Die häufigsten Bedenken von Pferdebesitzern gegen Gruppenhaltung sind die zu befürchtenden Rangeleien mit daraus resultierenden Verletzungen. Das durchdachte Gesamtkonzept soll diese Bedenken ausräumen:

 

-          Durch die bauliche Gestaltung ohne Sackgassen, mit den Raum- und Laufflächenteilern in allen Aufenthaltsbereichen wurden Rückzugsmöglichkeiten geschaffen

-          Die allmähliche Heranführung des neuen Pferdes an die Gruppe mittels einer Integrationsbox ist erstes Prinzip

-          Dem individuellen Charakter eines neuen Pferdes wird ebenso Rechnung getragen wie der zum jeweiligen Zeitpunkt herrschenden Rangordnung der etablierten Gruppe

-          Kompetente Begleitung bei der schrittweisen Eingliederung neuer Pferde ist Grundlage für das Wohl der gesamten Gruppe.